Andreas Gabalier und Max Giesinger kommen zur Gala

Große Stars mit einem großen Herz: Am 14. Dezember lädt José Carreras zum 22. Mal zur großen José Carreras Gala im Congress & Messe Center Estrel in Berlin und freut sich sehr über die Unterstützung großer nationaler und internationaler Künstler bei Deutschlands emotionalster Benefiz-Gala: Alpen-Rocker Andreas Gabalier und EM-Hitmacher Max Giesinger sind nur zwei der Stars, die ihr Kommen bereits zugesagt haben.

Andreas Gabalier: „Ich freue mich riesig, erstmals zur José Carreras Gala eingeladen zu sein und José Carreras in seinem Kampf gegen Blutkrebs unterstützen zu können. Für die Zuschauer werde ich dafür eine tolle musikalische Überraschung im Gepäck haben. Wir werden dabei sein, weil wir an den Fortschritt glauben.“

Unterstützt ebenfalls José Carreras beim Kampf gegen Leukämie: Max Giesinger Foto: www.facebook.com/maxgiesinger

Unterstützt ebenfalls José Carreras beim Kampf gegen Leukämie: Max Giesinger Foto: www.facebook.com/maxgiesinger

Max Giesinger: „Wenn 80 Millionen Menschen hinter der José Carreras Leukämie-Stiftung stehen, können wir gemeinsam im Interesse der Kranken viel bewegen. Die José Carreras Gala schafft Solidarität mit den Patienten und sammelt Spendengelder zum Einsatz in neue, lebenswichtige Projekte.“

Die 22. José Carreras Gala  wird am Mittwoch, 14. Dezember 2016, wieder im Estrel Congress Center Berlin stattfinden. Übertragen wird das große vorweihnachtliche TV-Ereignis erneut live von dem frei empfangbaren Sender SAT.1 Gold. Produziert wird die Benefiz-Gala auch 2016 von Kimmig Entertainment.

Eintrittskarten für die José Carreras Gala

Tickets bei der José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040 oder per Email jcg@carreras-stiftung.de und über die Ticket-Hotline 030 68316831 im Hotel Estrel:

Ticketkategorien:

Kat. I Euro   89.-

Kat. II Euro 59.-

Kat. III Euro 39.-

Premium Kat. I inklusive After-Show Euro 149.- nur erhältlich über die José Carreras Leukämie-Stiftung Tel. 089 2729040 oder Email jcg@carreras-stiftung.de.

Foto: Carsten Klick