Benefiz-Aerobic beschert Rekorderlös

13_1

Foto: Privat

Es war nicht nur ein Programm von A(erobic) bis Z(umba) sondern auch ein Erfolg auf ganzer Linie: Der achte Benefiz-Aerobicmarathon in Pleinfeld hat am vergangenen Samstag einen neuen Rekorderlös von knapp über 5000 Euro zugunsten der José Carreras-Leukämie-Stiftunge.V. erbracht.

Gut 130 Teilnehmerinnen kamen in die renovierte Brombachhalle, um einen Tag voller Fitness mit teils bekannten, teils auch neuartigen Trainingseinheiten zu erleben und dabei zugleich ordentlich ins Schwitzen zu kommen. Die Teilnahmegebühren flossen ebenso komplett an den guten Zweck, wie der Erlös aus dem Verkauf von Getränken und kleinen Snacks. Zudem verzichteten alle Referentinnen auf ein Honorar, und es kamen noch Spenden hinzu.

Eine der Referentinnen war Bea Keller. Die 43-jährige Pleinfelderin ist zugleich die Initiatorin der Veranstaltung. 2006 hat sie den Ersten Benefiz-Aerobic auf die Beine gestellt. Seither ist ein echter „Selbstläufer“ daraus geworden, dieser so Jahr für Jahr im Prinzip ohne Werbung für hohe Teilnehmerzahlen sorgt. Insgesamt wurden bei den acht bisherigen Veranstaltungen schon rund 24 350 Euro für die Leukämie-Hilfe zusammengetragen. Bea Keller ist selbst erstaunt über diese hohe Summe und kann sich noch gut daran erinnern, dass es bei der Premiere „nur“ 1420 Euro an Spendengeldern waren. Heuer wurde erstmals die 5000-Euro-Hürde übersprungen, und daran lässt sich die Erfolgsgeschichte des Benefiz-Aerobic bestens ablesen.

Alles in allem dürfte der neunten Auflage einer wirklich beispielhaften Aktion sozialen Engagements im kommenden Jahr nichts im Wege stehen. Anfang Dezember 2014 werden Fitness und guter Zweck somit sicherlich erneut ihren Doppelpass der besonderen Art in der Pleinfelder Brombachhalle spielen.