Elfmeter gegen den Krebs

Schüsse gegen den Krebs

Das Bild zeigt einige der annähernd 30 Schützen mit Norbert Beier (Bildmitte im Trikot) nach den Schüssen von der Strafstoßmarke.

Im Rahmen des dreitägigen Fußballcamps der Hannover 96 – Fußballschule vom 31.05. bis 02.06.2013 in Lauenberg gab es eine besondere Spendenaktion, die unter dem Motto „Elfmeter gegen den Krebs“ durchgeführt wurde. So konnten interessierte Zuschauer des Trainingslagers (vornehmlich Eltern, Großeltern, Geschwister und auch die anwesenden Vereinsvertreter) für eine freiwillige Spende jeweils drei Schüsse von der Strafstoßmarke gegen den Torwart-trainer Nobert Beier ausführen.

hom5Und während sich die Kinder weiter dem regulärem Trainingsbetrieb stellten, traten annähernd 30 Personen gegen Norbert Beier an.

Hierbei spielten sich teilweise „interessante“ Szenen ab, zeigte doch nicht nur der Torwart bei leicht matschigen Platzverhältnissen vollen Einsatz, sondern auch die Schützen gingen teilweise bis an die eigene Leistungs-/Schmerzgrenze. Da aber alles für die gute Sache war, ging der Spaß dabei auch nie verloren, zumal die jeweiligen Schützen und auch der Torwart stets freundschaftlich per Durchsage unterstützt wurden. Zudem forderte Norbert Beier einige seiner Kontrahenten auch in der Form noch besonders heraus, indem er einen Gegeneinsatz anbot, sollte er bei dem einen oder anderem besonderen Schützen keinen der drei Elfmeter halten.

Diese von Norbert Beier angebotene Aktion hat leider einen traurigen Hintergrund. So ist seine Frau Karla Beier im März dieses Jahres im Alter von 61 Jahren an Krebs verstorben. Bereits in Kenntnis ihrer Erkrankung hatte sie Norbert Beier das Versprechen abgerungen, dass er sich auch weiterhin an dieser Fußballschule beteiligen und Kinder und Jugendliche trainieren wird. Dabei ist dann auch diese Idee für diese Aktion „Elfmeter gegen Krebs“ entstanden.

Die anwesenden Zuschauer zögerten daher auch nicht lange und – selbst wenn sie nicht gegen den Ball treten wollten – öffneten hierfür gerne ihre Geldbörse. Nach Abschluss der Aktion konnten die Vertreter der JSG Ahlsburg und des heimischen TSV Germania Lauenberg einen Betrag in Höhe von insgesamt 430 € an Norbert Beier überreichen. Dieser sicherte zu, dass der Betrag in voller Höhe der José Carreras Leukämie-Stiftung zukommen wird.

Zudem zeigte er sich von der Summe und der Spendenbereitschaft derart beeindruckt, dass er versprach, nochmals und losgelöst von der Hannover 96 – Fußballschule zu einem späteren Zeitpunkt für ein Torwart-Training als „Danke schön“ extra nach Lauenberg zu kommen.