Für Träume segeln

Red Bull Youth America's Cup Final (_MG_6415) Foto: Jens Hoyer

 

Beim ersten Red Bull Youth America’s Cup kämpften zehn Nachwuchsmannschaften vom 1. bis 4. September 2013 in San Francisco um den Sieg. Das deutsche Team „All In Racing“ mit Team-Koordinator Anian Schreiber, Skipper Philipp Buhl und Steuermann Erik Heil nutzte die große öffentliche Aufmerksamkeit rund um den Cup auch, um Flagge im Kampf gegen Leukämie zu zeigen: durch die prominente Platzierung der Logos der José Carreras Leukämie-Stiftung auf den Helmen ihrer Segler und dem Flügel-Segler ihres Bootes. „All In“ steht dafür, sich allen Widerständen zum Trotz für seine Träume, Ziele und Werte einzusetzen. Mit ihrem Engagement wollen die jungen Segler etwas zurückgeben und diesen Spirit weiter verbreiten.

Steuermann Erik Heil (23): „Ein an Leukämie erkrankter junger Segel-Fan hatte ein Vortrag über mein Segel-Team vorbereitet und mich zu seiner Präsentation eingeladen. Sein Schicksal hat mich sehr berührt, deswegen ist es mir ein persönliches Anliegen, auf die José Carreras Leukämie-Stiftung aufmerksam zu machen.“