Schöne Spenden-Aktion der Fußball-Fans

Die Spendenaktion, zu der der HSV und der SV Darmstadt 98 im April diesen Jahres gemeinsam aufgerufen hatten, ist beispiellos: Der Verkauf der blauen Silikonarmbänder bei den Spielen beider Vereine erzielte eine Spendensumme in Höhe von rund 15.000 Euro.

Hintergrund waren zwei Todesfälle in der Bundesligaszene, die große Betroffenheit und Anteilnahme auslösten: Im März diesen Jahres verstarb Darmstadt Anhänger Jonathan Heimes – „Johnny“- nach langer Krankheit. Kurz darauf verlor HSV-Fan Simon A. den Kampf gegen Leukämie.

Der Erlös der gesammelten Spenden geht jetzt zu 50 Prozent an die Wohltätigkeitsorganisationen „Du musst kämpfen!“, die von Jonathan Heimes und Tennis-Star Andrea Petkovic ins Leben gerufen wurde und auf Wunsch von Simons Familie zu 50 Prozent an die José Carreras Leukämie-Stiftung.

 Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Der Spendenerlös aus dem Verkauf von Silikonbändern ist beachtlich. Das ist ein schönes Beispiel, wie einfach etwas bewegt werden kann. Leider blieb den beiden Protagonisten nicht viel Lebenszeit vergönnt. Aber sie machen allen Betroffenen Mut, nie aufzugeben. Die beiden begünstigten Organisationen können dank der Spende neue innovative Projekte aufsetzen, die diesen Weg begleitend unterstützen.“

Den Spendenscheck nahm Dr. Henning Popp aus der III. Medizinischen Klinik des Universitätsklinik Mannheim stellvertretend für die José Carreras Leukämie-Stiftung  entgegen. Und für den 18-jährigen Lukas K. war der Tag auch ein besonderer Grund zur Freude: Er war eingeladen und konnte in der Behandlungspause zwischen zwei Chemotherapieblöcken gemeinsam mit seinem Großvater das Spiel besuchen.