Stipendien für Nachwuchs-Wissenschaftler

„Nur über eine erfolgreiche medizinische Forschung ist der Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen zu gewinnen. Unser Ziel ist es deshalb, über Stipendien auch junge Nachwuchswissenschaftler für dieses Feld zu sensibilisieren und so die Forschung auf breiter Basis voranzubringen“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, anlässlich der Verleihung der Young Investigators Awards der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung in Leipzig.

Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) wurden die nationalen José Carreras- Forschungsstipendien vergeben an:

Dr. Lisa Pahl, Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Humangenetik

Dr. rer. nat. Alexandra Schrader, Universitätsklinikum Köln, Innere Medizin I

Dr. Claudius Klein, Universitätsklinikum Freiburg, Innere Medizin I

Die José Carreras Forschungsstipendien sind mit einer Fördersumme von maximal je 41.400 EUR pro Jahr ausgestattet. Zusätzlich können bis zu 1.250 EUR pro Jahr für Reisekosten beantragt werden. Der Förderzeitraum beträgt zunächst ein Jahr und kann auf bis zu drei Jahre verlängert werden.

Seit 20 Jahren fördert die José Carreras Leukämie-Stiftung mit mehreren Stipendienprogrammen den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Erforschung hämato-onkologischer Erkrankungen. Die Bilanz kann sich sehen lassen, wie Dr. Gabriele Kröner belegt: „Seit 1996 hat die José Carreras Leukämie-Stiftung Stipendien mit einer Gesamtfördersumme von über 11 Millionen Euro ausgelobt. Dadurch konnten viele zukunftsweisende Forschungsprojekte realisiert werden.“

Bislang wurden 80 nationale Forschungsstipendien gefördert, deren beste Publikationen einen sogenannten Impact Factor von 30 erreichten. Dieser Wert spiegelt die Reputation der jeweiligen Fachzeitschrift, in denen die Arbeit erschienen ist, wieder.

Bei den internationalen Forschungsstipendien wurden seit 1996 bislang 24 Projekte gefördert, wobei die beste Publikation einen Impact Factor von 36 erreichte.

Seit 2014 unterstützt die José Carreras Leukämie-Stiftung zudem Doktorarbeiten, die sich mit der Leukämie beschäftigen. Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. (DGHO) werden die Carreras-DGHO-Promotionsstipendiem zum 31.12.2016 bereits zum vierten Mal in Folge ausgeschrieben.

Erstmals ab diesem Jahr lobt die José Carreras Leukämie-Stiftung gemeinsam mit der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) auch zehn Promotionsstipendien für Studierende der Kinder- und Jugendmedizin aus.

Dr. Gabriele Kröner: „Allein in Deutschland haben José Carreras und die José Carreras Leukämie-Stiftung in den vergangenen zwei Jahrzehnten über 200 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen gesammelt. Bis heute konnten mit den Spenden mehr als 1.100 Projekte finanziert werden. Neben der Erforschung hämato-onkologischer Erkrankungen und ihrer Heilung gehören dazu beispielsweise der Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen sowie die Unterstützung der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen.

Um diese Arbeit fortzusetzen, wird Stifter José Carreras auch in diesem Jahr wieder zur großen José Carreras Gala einladen und gemeinsam mit seinen internationalen und nationalen Künstlerfreunden um Spenden bitten. Deutschlands emotionalste Benefiz-Gala findet am 14. Dezember 2016 in Berlin im Congress Center des Estrel statt und wird im frei empfangbaren Fernsehen live ab 20.15 Uhr bei SAT.1 Gold übertragen. Eintrittskarten für die 22. José Carreras Gala können ab sofort unter der Ticket-Hotline 030 68 31 68 31 bestellt werden oder per Email unter jcg@carreras-stiftung.de.